Alexandra Blöck :: Logopädische Praxis in Meisenheim

Sprache

Sprachentwicklungsstörungen (SES)

Die gesunde Sprachentwicklung folgt bestimmten Gesetzmäßigkeiten, die bei allen Kindern ähnlich abläuft. Anhand dieser Gesetzmäßigkeiten kann beurteilt werden, ob ein Kind sich altersgemäß entwickelt oder nicht. In einer gezielten und strukturierten Sprachdiagnostik kann ermittelt werden, ob eine SES vorliegt. Hierbei werden die Parameter Sprache-Verstehen, Wortschatz, Wortgebrauch, Hörwahrnehmung, Aussprache, Grammatik, Sprechmotorik und auch andere Bereiche wie Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Sprechfreudigkeit u.v.m. untersucht und mit der Altersnorm verglichen. Befindet sich ein Kind mit seiner Sprachentwicklung sechs Monate im Rückstand, liegt wahrscheinlich eine SES vor. Je früher ein Kind dann in die Therapie kommt, desto besser können therapiebedürftige Defizite ausgeglichen und Entwicklungsschritte aufgeholt werden. Über die Notwendigkeit einer Sprachtherapie entscheidet Ihr Kinderarzt, ein Pädaudiologe ein HNO- oder Hausarzt. Bevor eine Kindersprachtherapie beginnen kann, muss ein aktueller und aussagekräftiger Hörtest erfolgt sein.

Late Talker

Kinder mit verspätetem Sprechbeginn werden als Late Talker bezeichnet. Late Talker sprechen mit 24 Monaten weniger als 50 Wörter und verwenden keine Zweiwortsätze. Fast die Hälfte aller Late Talker holen diese Verzögerung im Verlauf ihres dritten Lebensjahres von selbst wieder auf. Die anderen zeigen die Symptomatik einer SES. Da nicht vorhersehbar ist, welches Kind zu welcher Gruppe gehört, wird heute eine frühzeitige logopädische Behandlung empfohlen.

Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS/AVS)

Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen beschreiben Störungen in der Verarbeitung von gehörter Information. Dabei liegt weder eine Intelligenzminderung noch eine organische Störung (z.B. Schwerhörigkeit) vor. Vielmehr können die Höreindrücke durch das Gehirn nicht sortiert werden. Hierbei können z.B. das Richtungshören, die Unterscheidung von gehörten Lauten oder das beidseitige Hören betroffen sein. Manchmal werden die Umgebungsgeräusche nicht von gesprochenen Informationen unterschieden. In der logopädischen Behandlung können die gestörten Bereiche bis zu einem gewissen Grad trainiert werden. Zusätzlich wird immer ein sensibler Umgang mit der Problematik erlernt. Häufig kommen AVWS/AVS auch im Rahmen einer Sprachentwicklungsstörung vor.

Mehrsprachigkeit

Mehrsprachig aufwachsende Kinder stellen eine sehr verschiedenartige Gruppierung dar. Soziokulturellen Verschiedenheiten, unterschiedliche Bildungs- und Erziehungskonzepte, ungleiche Biografien, eventuelle Traumata erfordern eine individuelle Herangehensweise in der Sprachtherapie. Hat ein mehrsprachig aufwachsendes Kind Probleme mit der deutschen Sprache sollte zunächst überprüft werden, ob ein ausreichender Kontakt mit der deutschen Sprache ermöglicht werden konnte. Die Kindertagesstätten bieten zudem eine kostenlose Sprachförderung für mehrsprachig aufwachsende Kinder an. Diese Sprachförderung ist eine allgemeine Förderung der deutschen Sprache, sie ersetzt aber keine logopädische Therapie.
Eine logopädische Therapie beginnt dort, wo eine verzögerte Sprachentwicklung aufgrund einer SES vorliegt. Hat ein mehrsprachig aufwachsendes Kind eine SES, so macht sich dies in allen seinen gesprochenen Sprachen bemerkbar. In diesem Fall sollte eine Therapie sobald wie möglich beginnen.

Hörstörungen

Organische Hörstörungen können Sprach- oder Sprechstörungen verursachen. Ein von Geburt an intaktes Hörvermögen ist die Voraussetzung für eine gesunde Sprachentwicklung. Ist das Hörvermögen jedoch beeinträchtigt, kann es zu einer gravierenden Sprachstörung bis hin zu Entwicklungsbehinderungen kommen. Trotz engmaschiger Diagnostik gibt es immer wieder Kinder mit Hörstörungen, die erst durch ihre verzögerten Sprachentwicklung auffallen. In meiner logopädischen Praxis therapiere ich schwerpunktmäßig mit dem Ziel, die physiologische Hörentwicklung so gut wie möglich zu erreichen oder wiederherzustellen. In diesem Sinne sind auch Patienten mit Cochlearimplantat oder Hörgeräten willkommen. Die Gebärdensprache kann ich nicht vermitteln.