Alexandra Blöck :: Logopädische Praxis in Meisenheim

Stimme

Sollten Sie bei Ihrem Kind eine Stimmstörung vermuten, können Sie es bei einem HNO-Arzt oder einem Phoniater daraufhin untersuchen lassen. Bei Bedarf wird dort eine Therapie verordnet.

Dysphonien

Anhaltende Heiserkeit, ohne dass eine Erkältung vorliegt, kann bei Kindern ein Hinweis auf eine kindliche Stimmstörung sein. Die Stimme kann sich dabei unnatürlich rau, angestrengt, heiser oder hauchig anhören oder ganz wegbleiben. Kindliche Stimmstörungen können organisch, hormonell, psychogen oder durch falschen Stimmgebrauch entstehen.

Rhinophonie (Näseln)

Bei einer Form der Rhinophonie kommt es durch einen mangelhaften Abschluss von Mund- und Nasenrachenraum zu einer hauchigen Stimme. Das kommt z.B. bei Lippen-Kiefer-Gaumenspalten vor. Eine andere Form des Näselns hört sich an wie Stockschnupfen. Dies kommt durch eine Verengung des Nasendurchgangs zum Rachen zu Stande. In beiden Fällen wird der Luftstrom, der zum Sprechen verwendet wird, falsch gelenkt. In der logopädischen Behandlung wird eine natürliche Luftstromlenkung und dadurch eiun gesunder Stimmgebrauch erarbeitet.